Wanderprogramm FS 2013

 

Tour Nr. 49:

Sonntag, 17.02.2013, 10.15 Uhr

Nach Lambrecht zum Kaisergarten, ca. 16 km

Wir starten die Wandersaison mit einer kurzen und nicht allzu anstrengenden Wanderung im Pfälzerwald. Der Treffpunkt ist im Mannheimer Hauptbahnhof in der Bahnhofshalle in der Nähe des Servicepunktes um 10.15 Uhr. Mit der S-Bahn fahren wird ohne Umstieg nach Lambrecht. Wir durchqueren die Stadt, um an deren Südrand oberhalb des Friedhofs in den Wald einzutreten. Dem blau-gelben Strich folgend wandern wir auf einem schönen und stellenweise etwas steilen Pfad zum Aussichtspunkt „Dicker Stein“. Nachdem der dortige Aussichtsturm uns Gelegenheit zu einer kleinen Verschnaufpause gegeben hat, geht es weiter bergauf zum „Kaisergarten“, einem einstigen Festplatz am höchsten Punkt des Lambrechter Klosterwaldes (Höhe üNN ca. 580 m). Von dort führt uns der Weg bergab zum Hellerplatzhaus, wo wir eine längere Rast einlegen und eine Wanderhütte des Pfälzerwald-Vereins zum Verweilen einlädt. Weiter geht es auf dem Weg mit dem gelben Punkt bis wir die Schutzhütte „Kleine Ebene“ erreichen und dann auf den Weg mit dem weißen Punkt in Richtung Naturfreundehaus Neustadt wechseln. Im weiteren Verlauf führt uns die Beschilderung mit dem blau-roten Strich zurück nach Lambrecht. Heimwärts geht es wieder mit der S-Bahn nach Mannheim.

 

Tour Nr. 50:

Sonntag, 17.03.2013, 09.05 Uhr

Das Deutsche Drachenmuseum in Lindenfels, ca. 17 km

Zur 50. Jubiläumswandertour möchte ich euch eine besondere Wanderung anbieten. 2012 war in China das Jahr des Drachens! Aber nicht nur in China sind diese

Fabelwesen beheimatet, wie uns das Deutsche Drachenmuseum http://www.deutsches-drachenmuseum.de/ in Lindenfels zeigen wird (Eintrittspreis

2,50 Euro). Wir treffen uns um 09.00 Uhr am Servicepunkt in der Mannheimer

Bahnhofshalle und fahren mit Umstieg in Mannheim-Friedrichsfeld und Weinheim nach Fürth im Odenwald. Auf dem mit F 3 ausgezeichneten Wanderweg geht es nach Altlechlern, dann über H 5 (am Eselstein vorbei) und über F 5/F 4 nach Weschnitz. Von dort aus zunächst weiter auf dem Weg mit blauem Dreieck und dann dem Weg mit der weißen Raute folgend nach Lindenfels. Für das Drachenmuseum sind ca. ein bis eineinhalb Stunden Besichtigung eingeplant. Alternativ besteht die Möglichkeit, die direkt in der Nähe liegende Burg Lindenfels zu erklimmen oder sich in der Stadt umzusehen. Zurück geht es eine kurze Strecke von ca. 4 km auf dem

Weg mit rotem Quadrat nach Fürth, von wo aus wir mit der Bahn auf gleichem Wege zurück nach Mannheim fahren.

 

Tour Nr. 51:

Sonntag, 07.04.2013, 09.15 Uhr

Von Wachenheim nach Neidenfels, ca. 19 km

Zu dieser Steckenwanderung durch den Pfälzerwäld treffen wir uns wie immer in der

Bahnhofshalle des Mannheimer Hauptbahnhofs nahe dem Servicepunkt - dieses Mal um 09.15 Uhr. Mit der S-Bahn fahren wir zunächst nach Neustadt-Böbig und von dort aus weiter mit der Regionalbahn nach Wachenheim. In der Wachenheimer Altstadt treffen wir auf den Wanderweg gelb-roter Strich, welchem wir durch das Poppen-Tal hinauf bis zum Rastplatz „An den drei Eichen“ folgen. Im weiteren Verlauf wandern wir auf dem Weg mit dem grün-weißen Strich durch das Hammels-Tal und am Rothsteig entlang bis zum Lambertskreuz (462 m) mit der Lambertskreuzhütte, wo wir uns eine weitere Rast in der dortigen Pfälzerwaldhütte gönnen. Auf dem grünweißen Weg geht es stetig bergab zu dem kleinen Ort Neidenfels, wo wir die S-Bahn zur Rückfahrt nach Mannheim nehmen.

 

Tour Nr. 52:

Sonntag, 28.04.2013, 10.00 Uhr

Weinlagenwanderung an der Bergstraße, ca. 18 km

In jedem Jahr findet am 01. Mai die legendäre Weinlagenwanderung an der Odenwälder Bergstraße statt. Als kleinen Vorgeschmack machen wir eine

„Vorexkursion“, die vielleicht zur Teilnahme einige Tage später animiert. Um 10.00 Uhr treffen wir uns am Servicepunkt in der Mannheimer Bahnhofshalle und fahren mit Umstieg in Mannheim-Friedrichsfeld nach Zwingenberg an der Bergstraße. Vom Bahnhof aus müssen wir zunächst den Weg mit dem gelben Strich nehmen, bevor wir auf den mit gelbem B ausgeschilderten Blütenweg treffen. Dieser Weg führt uns zunächst sehr schön durch die Weinberge. In Auerbach wechseln wir auf den mit blauem B ausgezeichneten Burgenweg, um dem sehenswerten Fürstenlager einen kleinen Besuch abzustatten. Nach einem kurzen Stück durch den Wald gelangen wir nach Bensheim, wo die Möglichkeit besteht, mit der Bahn zurückzufahren (bis hierhin sind es ca. 10 km). Somit ist die Tour auch für Wandereinsteiger sehr geeignet, die ihre Kondition testen möchten. Diejenigen, welche noch weiter wandern möchten, führe ich auf dem Blütenweg (gelbes B) noch eine Ortschaft weiter nach Heppenheim (insgesamt ca. 18 km), von wo aus wir mit der Bahn zurück nach Mannheim fahren.

 

Tour Nr. 53:

Sonntag, 19.05.2013, 09.35 Uhr

Drei-Burgen-Wanderung nach Neu- und Altleiningen, ca. 26 km

Auch in diesem Semester gibt es eine etwas längere Wanderung, die jedoch mit einer maximalen Höhe von 410 m üNN und 770 Höhenmetern durchaus zu bewältigen ist. Wir treffen uns um 09.35 Uhr in der Bahnhofshalle des Mannheimer Hauptbahnhofs und fahren über Neustadt-Böbig und Bad Dürkheim nach Kirchheim an der Weinstraße. Von dort aus geht es zunächst auf dem Mühlenwanderweg über Kleinkarlbach nach Neuleinigen, wo wir die dortige Ruine erklimmen. Weiter wandern wir auf dem Drei-Burgen- Wanderweg (Dreieck mit BW) zur Burg Altleiningen. Nach einer längeren Rast, die auch Gelegenheit zur Besichtigung der Burg bietet, geht es durch den Ort Altleiningen und auf der andere Hangseite bergauf in den Wald. Dort machen wir einen kleinen Abstecher zur Weisenheimer Hütte, wo wir uns für den letzten Teil unserer Wanderung mit Pfälzer Spezialitäten oder Kuchen stärken können. Auf dem Drei-Burgen-Weg gelangen wir nach Battenberg, wo uns die dritte und letzte Burg unserer Wanderung erwartet. Dort verlassen wir auch diesen Burgen-Wanderweg, um in fast direkter Linie durch die Weinberge zurück nach Kirchheim zu wandern. Von dort geht es auf gleichem Wege zurück nach Mannheim.

 

Tour Nr. 54:

Sonntag, 16.06.2013, 09.20 Uhr

Auf dem Neckarsteig von Eberbach nach Zwingenberg, ca. 19 km

Da ich immer für Anregungen dankbar bin, wandern wir im Juni eine Teiletappe des 2012 neu ausgeschilderten Neckarsteigs http://www.neckarsteig.de/, auf den mich ein Mitwanderer hingewiesen hat. Einige Teilstrecken dieses Weges sind wir im Laufe der letzten Jahre bereits gewandert, aber noch nicht unter dem Namen „Neckarsteig“. Wir treffen uns um 09.20 Uhr am Servicepunkt in der Halle des Mannheimer Hauptbahnhofs und fahren zunächst nach Eberbach am Neckar. Vom dortigen Bahnhof aus geht es ans Neckarufer, wo wir auf den Neckarsteig- Wanderweg treffen. Diesem folgen wir hinauf zum Scheuerberg, weiter in Hanglage mit Neckarblick bis wir wieder ins Tal hinabsteigen und den Neckar überqueren. Auf der anderen Seite geht es erneut bergan zur Ruine Stolzeneck, wo wir eine größere Rast einlegen werden. Noch bis kurz hinter der Schutzhütte „Wilder Waibelsberg“ (mit gutem Ausblick) folgen wir dem neuen Neckarsteigweg, verlassen diesen dann aber, um auf kürzerem Wege nach Zwingenberg zu gelangen, von wo aus wir den Rückweg nach Mannheim mit der S-Bahn antreten.

 

Tour Nr. 55:

Sonntag, 14.07.2013, 09.15 Uhr

Zur Burg Trifels bei Annweiler, ca. 20 km

Auf vielfachen Wunsch gibt es zum Abschluss des offiziellen Wanderprogramms im Frühjahrssemester wieder eine Wanderung in den südlichen Pfälzerwald, die aufgrund des weiteren Anfahrtsweges etwas länger dauern wird. Wir treffen uns um 09.15 Uhr am Servicepunkt in der Bahnhofshalle im Mannheimer Hauptbahnhof und fahren mit der S-Bahn zunächst nach Neustadt an der Weinstraße. Weiter geht es mit dem RE nach Landau und von dort ein kurzes Stück mit der RB nach Annweiler am Trifels. Die etwas umständliche Anreise wird durch eine abwechslungsreiche Wanderung entschädigt. Vom Bahnhof Annweiler geht es auf dem Wanderweg mit dem weißen Dreieck hinauf zur Burg Trifels (489 m), wo wir eine erste größere Rast einlegen. Ein Stück müssen wir unseren bisherigen Pfad zum Parkplatz Schlossäcker zurück laufen, um dann dem Weg weiter zu folgen, der uns an den beiden Ruinen Anebos und Scharfenberg vorbeiführt. Bergab geht es weiter zum Wanderparkplatz Windhof, wo wir auf den Weg „Schwarzer Punkt auf weißem Strich“ wechseln. Auf dem bequemen Cramerpfad erreichen wir das Kapellchen (355 m), wo wir erneut eine etwas längere Pause einlegen. Im weiteren Verlauf durchqueren wir den Ort Eschbach und gelangen über eine leichte Anhöhe nach Leinsweiler. Der Wanderbeschilderung „Grünes Dreieck“ folgend führt ein kurzer und steiler Anstieg zu einer vierten Ruine, der ehemaligen Burg Neukastell (463 m). Bei leichtem Gefälle erreichen wir die Schutzhütte „Am Zollstock“. Der uns bereits bekannten Markierung mit dem schwarzen Punkt folgen wir hinauf zum Hohenberg (552 m) mit seinem

Aussichtsturm. In großen Schleifen windet sich der Weg im weiteren Verlauf hinunter zum Bahnhof Albersweiler. Von dort aus treten wir über Landau und Neustadt/Weinstraße die Rückfahrt nach Mannheim an.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Markus Latka