Wanderprogramm FS 2016

 

Tour Nr. 82:

Sonntag, 06.03.2016, 10.20 Uhr

Von Ziegelhausen über Neckargemünd zum Königstuhl, ca. 18 km

Wir treffen uns um 10.20 Uhr im Mannheimer Hauptbahnhof gegenüber dem Servicepunkt. Mit der S-Bahn fahren wir ohne Umstieg zur Haltestelle Heidelberg-Schlierbach/Ziegelhausen. Zunächst geht es auf die andere Neckarseite nach Ziegelhausen, wo wir dem Rhein-Neckar-Weg mit dem roten R folgend nach Kleingemünd wandern. Dort überqueren wir erneut den Neckar nach Neckargemünd und müssen ein Stück durch die Stadt hindurch laufen, um auf den Wanderweg „Weißes Dreieck“ zu gelangen. Diesem Weg folgen wir stetig bergauf, bis wir den 568 m hohen Königstuhl erreichen. Bei einer längeren Rast (ein Imbiss ist vorhanden) genießen wir den Ausblick auf Heidelberg, bevor es auf dem Weg „Roter Strich“ über die Molkenkur zum Heidelberger Schloss hinab geht. Nach einer weiteren kleinen Pause im Schlossgarten führt unser Weg zum Bahnhof Heidelberg-Altstadt, von wo aus wir mit der S-Bahn zurück nach Mannheim fahren.

 

Tour Nr. 83:

Sonntag, 20.03.2016, 10.15 Uhr

Von Neidenfels über das Lambertskreuz nach Lambrecht, ca. 14 km

Wir treffen uns um 10.15 Uhr gegenüber dem Servicepunkt im Mannheimer Hauptbahnhof und fahren mit der S-Bahn ohne Umstieg nach Neidenfels. Auf dem Weg mit dem roten Strich wandern wir unterhalb der Burgruine entlang stetig bergauf bis zur Pottaschhütte, wo wir eine kleine Pause einlegen werden. Der gleichen Wegmarkierung folgend geht es weiter zum Lambrechtskreuz (462 m). Dort befindet sich eine Pfälzerwaldhütte, die zu einer längeren Rast einlädt. Für den Rückweg wählen wir den Weg mit der blau-roten Markierung, welcher uns direkt nach Lambrecht führt, von wo aus eine S-Bahn halbstündlich zurück nach Mannheim fährt.

 

Tour Nr. 84:

Sonntag, 10.04.2016, 10.20 Uhr

Den Neckar entlang von Eberbach nach Neckargerach, ca. 18 km

Wir treffen uns um 10.20 Uhr im Mannheimer Hauptbahnhof gegenüber dem Servicepunkt. Mit der S-Bahn fahren wird ohne Umstieg in die alte Reichsstadt Eberbach. Vom Bahnhof aus begeben wir uns direkt auf den Rhein-Neckar-Weg „Rotes R“, dem wir bis nach Neckargerach folgen. Vor uns liegt eine angenehme Wanderung mit schönen Ausblicken in das Neckartal. Über die Teufelskanzel geht es oberhalb des Ortsteils Lindach entlang zum Schloss Zwingenberg, welches wir über die sagenumwobene Wolfsschlucht erreichen. Als Alternative zum relativ steilen Weg durch die Wolfsschlucht gibt es oberhalb der Schlucht einen Forstweg, der ebenfalls zur Burg führt. Dort legen wir eine größere Rast ein. Unser weiterer Weg führt uns ein Stück durch Zwingenberg hindurch und dann auf einem Höhenweg entlang nach Neckargerach. Von dort treten wir mit der S-Bahn die Rückfahrt nach Mannheim an.

 

Tour Nr. 85:

SAMSTAG, 16.04.2016, 13.15 Uhr --- ANMELDUNG über die Internetseite des

Sportinstituts und Vorauskasse erforderlich!

Anmeldeschluss ist der 05.04.2016 – soweit noch freie Plätze verfügbar sind!

5. Weinprobenwanderung nach Neustadt-Diedesfeld, ca. 4 km

Auch in diesem Frühjahr findet wieder die beliebte Weinprobe im Weingut Rumsauer in Neustadt-Diedesfeld statt. Um dem Weingut eine Planung zu ermöglichen und die Organisation zu vereinfachen, ist eine Anmeldung mit Vorauskasse erforderlich. Wenn Ihr an der Wanderung mit Weinprobe teilnehmen wollt, meldet euch bitte auf der Internetseite des Sportinstituts an. Dort gibt es auch nähere Infos.

 

Tour Nr. 86:

Sonntag, 01.05.2016, 10.00 Uhr

Von Bensheim zu Jägerrast und Starkenburg, ca. 24 km

Für den 1. Mai gibt es eine etwas längere Tour – bitte denkt an Verpflegung und Getränke, da wir nicht einkehren werden! Wir treffen uns um 10.00 Uhr am Servicepunkt im Mannheimer Hauptbahnhof und fahren mit der Regionalbahn nach Bensheim, wobei wir in Mannheim-Friedrichsfeld einmal umsteigen müssen. Vom Bahnhof Bensheim aus gehen wir auf dem Wanderweg mit dem gelben Dreieck ein kurzes Stück durch die Stadt bis wir auf einem aussichtsreichen Weg hinauf in die Weinberge des Hohbergs gelangen. Dem Weg weiter bergauf folgend gelangen wir zur Schutzhütte Schönberger Kreuz, die uns zu einer

längeren Pause einlädt. Im weiteren Verlauf bergab wechseln wir bald auf den mit einem roten Strich ausgeschilderten Wanderweg. Durch einen Hohlweg gelangen wir in das Dorf Gronau, welches wir durchqueren und auf der anderen Seite hinauf in die Wälder des Eselsberges steigen. Nach einem Zwischenabstieg in das Dorf Ober-Hambach gelangen wir zur Schutzhütte Jägerrast – mit 380 m die höchste Erhebung unserer Wanderung. Wie der Name der Hütte bereits vermuten lässt, werden wir dort eine weitere Rast einlegen. Auf einem Hangweg geht es zur Hütte Helenenruhe mit guter Aussichtsmöglichkeit. Kurz danach verlassen wir die Strecke, um auf dem mit H 1 markierten Weg direkt auf die weithin sichtbare Starkenburg (295 m) zuzuwandern, wo wir eine letzte Rast machen werden. Auf dem Burgenweg mit dem blauen B geht es aussichtsreich zurück nach Bensheim. Die Rückfahrt nach Mannheim erfolgt mit der Regionalbahn auf gleicher Strecke.

 

Tour Nr. 87:

Sonntag, 29.05.2016, 09.40 Uhr

Entlang der deutsch-französischen Grenze durch den Bienwald, ca. 19 km

Nachdem wir im letzten Jahr aufgrund eines Stellwerksausfalls in Landau eine andere Route gewandert sind, probieren wir dieses Jahr erneut unser Glück mit dem Bienwald. :) Wir treffen uns um 09.40 Uhr am Servicepunkt des Mannheimer Hauptbahnhofs und fahren mit Zugwechsel in Neustadt zum Bahnhaltepunkt Schweighofen. Auf dem Weg „weißer Balken und schwarzer Punkt“ wandern wir entlang der deutsch-französischen Grenze meist bergab durch den Bienwald. Nach einem kleinen Abstecher zu Befestigungsanlagen aus dem 17. Jahrhundert erreichen wir etwa auf halber Wegstrecke die Bienwaldmühle, wo Gelegenheit zum Einkehren besteht. Nach einer längeren Pause geht es ein Stück zurück und weiter auf dem oben beschriebenen Weg über Scheibenhardt nach Neulauterburg und Lauterburg (Lauterbourg). Von dort aus führt die Rückfahrt auf anderer Strecke über Wörth am Rhein und Speyer nach Mannheim. Da die Strecke ohne Steigungen ist, kann sie trotz der Länge von 19 km auch von Wandereinsteigern gut bewältigt werden.

 

Tour Nr. 88:

Sonntag, 12.06.2016, 09.20 Uhr

Von Hirschhorn nach Neckargemünd, ca. 23 km

Zum Semesterende gibt es eine mit ca. 600 Höhenmetern etwas anspruchsvollere, aber von durchschnittlich sportlichen Teilnehmern trotzdem gut zu bewältigende Wanderung. Wir

treffen uns um 09.20 Uhr am Servicepunkt im Mannheimer Hauptbahnhof und fahren mit der S-Bahn nach Hirschhorn. Vom Bahnhof aus machen wir zunächst einen kurzen Abstecher auf das sehenswerte Schloss und folgen dann dem mit rotem R ausgeschilderten Wanderweg bis nach Neckarsteinach. Oberhalb des Ortes verlassen wir erneut unseren Weg, um zur „Mannheimer Hütte“, einem Ausflugslokal des Odenwaldklubs zu gelangen. Nach einer längeren Rast geht es auf dem roten R weiter in Richtung Kleingemünd. Sobald wir auf den mit einem blauen Strich gekennzeichneten Weg treffen, folgen wir diesem bergab, durchqueren den Ort Kleingemünd und erreichen über die Brücke den Bahnhof von Neckargemünd. Von dort aus bringt uns die S-Bahn zurück nach Mannheim.

 

Tour Nr. 89:

Sonntag, 26.06.2016, 09.15 Uhr

Von Bad Bergzabern zur Ruine Guttenberg, ca. 24 km

Da es in der Sommerzeit abends länger hell ist, gibt es auch wieder Wanderungen mit etwas längeren Anfahrtswegen. :) Wir treffen uns um 09.15 Uhr gegenüber dem Servicepunkt im Mannheimer Hauptbahnhof und fahren zunächst mit der S-Bahn nach Neustadt/Weinstraße. Um nach Bad Bergzabern zu gelangen müssen wir weiter nach Landau/Pfalz fahren und noch einmal umsteigen. Vom dortigen Bahnhof aus geht es durch die schöne Altstadt bis wir den mit einem weißen Dreieck markierten Wanderweg erreichen. Diesem Weg folgend gelangen wir zum Stäffelsberg (480 m), wo wir eine erste Rast einlegen werden. Weiter geht es bis wir kurze Zeit nach Erreichen des Parkplatzes Drei Eichen auf den mit gelbem Punkt ausgewiesenen Weg wechseln. Am Schlossbrunnen verlassen wir den Weg, um den Schlossberg (503 m) mit der Ruine Guttenberg zu erklimmen. Wegen der guten Aussicht bietet sich hier eine längere Rast an. Für den Rückweg wählen wir den mit gelb-grünem Zeichen markierten Weg nach Oberrotterbach. Im Ort wechseln wir auf dem Weg mit gelbem Strich, welcher teilweise durch die Weinberge und über Dörrenbach nach Bad Bergzabern führt. Auf uns bereits bekannter Strecke geht es durch die Altstadt von Bad Bergzabern zum Bahnhof. Die Rückfahrt führt über Landau und Neustadt nach Mannheim. Bitte denkt an Verpflegung und Getränke! Die Rückkehr ist voraussichtlich später als 18 Uhr!!

 

Tour Nr. 90:

Sonntag, 10.07.2016, 09.00 Uhr

Aus dem Weschnitztal auf die Tromm, ca. 21 km

Die letzte Tour im Wanderprogramm des Frühjahrssemesters führt uns wieder einmal ins Weschnitztal. Wir treffen uns um 09.00 Uhr am Servicepunkt im Mannheimer Hauptbahnhof und fahren mit der Bahn über Mannheim-Friedrichsfeld und Weinheim nach Rimbach ins Weschnitztal. Vom Bahnhof Mörlenbach wandern wir zunächst durch die Stadt bis wir etwas außerhalb des Ortsrands auf einen mit We 2 markierten Weg treffen. Bereits nach einem kurzen Stück wechseln wir auf den Weg We 3 und wandern oberhalb der Landstraße entlang bis wir auf die Wegmarkierung We V stoßen. Nach erneut nur kurzer Wegstrecke treffen wir auf den mit einem roten Quadrat ausgeschilderten Weg, welchem wir in nördlicher Richtung folgen. Beim Ireneturm erreichen wir mit 576 m den höchsten Punkt unserer Wanderung. Weiter auf demselben Weg geht es zum Naturfreundehaus Tromm, wo wir eine längere Rast einlegen werden. Bergab wandern wir durch den Wald bis wir auf die zweite Abzweigung des Weges R 3 treffen. Diesem Pfad folgen wir erst weiter durch den Wald und dann durch die Felder bis zum Ort Rimbach. Von dort aus geht es über Mörlenbach, Weinheim und Mannheim-Friedrichsfeld zurück nach Mannheim.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Markus Latka